Mannheim, 7. Januar 2021

Liebe Eltern und liebe Kinder,

wir wünschen allen ganz herzlich ein freudvolles und gesundes Jahr 2021.

Sicherlich haben Sie in den Medien die aktuellen Entscheidungen der Politik bezüglich einer Fortführung des Lockdowns verfolgt. Gestern erhielten wir ein Schreiben des Kultusministeriums: „Um der weiter zunehmenden Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 entgegenzuwirken, werden bis zum 31. Januar 2021 die Schulen
grundsätzlich geschlossen. Davon abweichend ist eine Öffnung der Grundschulen, der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und der Schulkindergärten ab 18. Januar auf der Grundlage der dann verfügbaren Daten möglich.“

Das bedeutet, dass die Klassenlehrer Ihrer Kinder mit Ihnen aufnehmen und Fernunterricht erteilt wird.

Wenn für Ihr Kind eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann und es für Sie zwingend erforderlich ist, wird eine Notbetreuung angeboten. Hierzu schreibt aber das Kultusministerium weiter:

Diese Maßnahme, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, kann nur dann wirksam werden, wenn die „Notbetreuung“ ausschließlich dann in Anspruch genommen wird, wenn dies
zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden können?

Þ Voraussetzung ist grundsätzlich, dass beide Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und
auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht.

Es ist deshalb für die Teilnahme an der Notbetreuung zu erklären, dass

Þ die Erziehungsberechtigten beide entweder in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und

Þ Sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind.

Für den Fall des Anspruchs von Notbetreuung benötigen wir für unsere Organisation von Ihnen, dass Sie schriftlich dem/ der Klassenlehrer/-in bis morgen früh (Freitag, 8.1.2021, bis 10.00 Uhr) mitteilen, dass die Voraussetzungen für die Teilnahme erfüllt sind.

Noch ein ganz persönliches Anliegen.
Wie Sie sicherlich von den Elternvertretern erfahren habe, wird Frau Oehmichen voraussichtlich zeitnah die Schule mit dem Schulleitungsteam weiterleiten und ich ins Schulamt wechseln. Hierfür können wir Ihnen leider erst detaillierte Informationen zukommen lassen, wenn ein
offizielles Schreiben oder Entscheidung vorliegt.
Uns war es aber dennoch wichtig, Sie noch vor den Weihnachtsferien darüber zu informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 Christine Spiegel-Dumont  &  Cornelia Oehmichen  &  Julian Wittig

 

Zusätzliche Informationen zu Kinderkrankengeld im Jahr 2021 bei Schulschließung:

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1834306/75346aa9bba1050fec8025b18a4bb1a3/2021-01-05-beschluss-mpk-data.pdf?download=1